Kundenportal 

Für Notrufe, Notfälle und Havarien im Bereich

wählen Sie unsere Notfall-Nummer:

Notdienst 03501 76 44 44

Achtung! Diese Nummer ist nur für Notfälle eingerichtet worden.

Für alle anderen Anliegen benutzen Sie bitte unsere kostenlose Servicenummer: 0800 589 14 03

Tastatur, Tablet und Kaffeetasse

Pressemitteilungen

kostenlose Servicenummer:
0800 589 14 03

Geibeltbad-Halle und Sportschwimmhalle werden wieder geöffnet

(vom 11.06.2020)

Ab Mitte Juni wieder Badebetrieb in den Pirnaer Schwimmhallen

Nach dem das Geibeltfreibad seit dem 05. Juni 2020 wieder für Badegäste offensteht, dürfen nun auch die beiden Pirnaer Schwimmhallen - die Halle des Geibeltbades und die Sportschwimmhalle Pirna - nachziehen.

Nach Abnahme des Hygieneplanes für beide Einrichtungen durch das Gesundheitsamt Pirna, erhielten die Stadtwerke Pirna GmbH die Betriebserlaubnis für die Wiederöffnung der Sport- und Freizeiteinrichtungen.

Damit können Freizeitsportler und Badelustige ab dem 12. Juni 2020 wieder die Halle des Geibeltbades nutzen. Mit der Buchung des Hallentarifes können die Gäste allerdings nur die Halle nutzen und nicht, wie sonst üblich, ins Freibad wechseln. Die Saunalandschaft wird auf Grund personeller und organisatorischer Auflagen vorerst nicht öffnen.

Im Juni ist die Badehalle und das Freibad nur eingeschränkt von 10-18 Uhr geöffnet. Ab Juli verlängert sich die tägliche Öffnungszeit von 9-19 Uhr.

Die Sportschwimmhalle wird für Trainingszwecke und Gesundheitsanwendungen ab dem 15. Juni 2020 wieder zur Verfügung stehen. Die Nutzung erfolgt ausschließlich durch Vereine, Sportgruppen und Therapeuten.

Die Betriebserlaubnis für die Einrichtungen gilt nur unter Einhaltung entsprechender Hygiene-Auflagen:

Die Gäste haben einen Abstand von mindestens 1,50 m einzuhalten. Im Eingangs-, Garderoben- und Umkleidebereich gilt Mundschutz-Pflicht. Die Gäste werden entlang einer Wegeführung durch die Umkleiden und Engstellen der Einrichtungen geleitet. In den einzelnen Bereichen nutzen die Besucher bitte Händedesinfektionsmittel.

Hier ist die Einhaltung der Maßnahmen und die Bereitschaft zur Umsetzung durch die Besucher gefordert.

Für den Betrieb der Einrichtungen und zur Kontrolle der Auflagen werden die SWP das Personal um das 2,5-fache aufstocken. Dadurch sind nur eingeschränkte Öffnungszeiten möglich.

Für beide Einrichtungen sind die Besucherzahlen durch das Gesundheitsamt reglementiert:

So dürfen in der Badehalle im Geibeltbad zeitgleich 318, im Freibad 837 Besucher, in der Sportschwimmhalle 12 Personen je Bahn (5 Bahnen) und im Bewegungsbecken 20 Personen sein.

zurück