News & Pressemitteilungen für  
 
12.09.2019 - Geibeltbad Pirna
Geibeltbad-Pirna: Preisträger des IOC/IAKS Award 2005 - Architekturpreis für Sport- und Freizeitanlagen - in Bronze
Das Geibeltbad übte den Ernstfall
Räumungsübung mit DEKRA und Feuerwehr

Am Mittwoch, den 11. September 2019 wurde eine Rettungsübung im Geibeltbad Pirna durchgeführt.

Um 13.30 Uhr erfolgte der Alarm „Brand im Technikraum“ – ausgelöst durch den diensthabenden Techniker Herr Frenzel. Daraufhin wurden alle Badegäste durch die Mitarbeiter des Geibeltbades zu den Sammelplätzen gewiesen sowie alle Bereiche kontrolliert. Rettungsdecken und Erste-Hilfe-Koffer kamen zum Einsatz.

Kurz nach der Verständigung traf die Feuerwehr ein, lokalisierte den „Brand“ und baute entsprechende Löschgeräte auf.

Begleitet und ausgewertet wurde die Übung durch die DEKRA. Insgesamt lief die Räumung ruhig und sehr geordnet in 7 Minuten ab. Alle Gäste haben hervorragend mitgewirkt. Die zu findenden „verletzten Personen“ (Kegel) wurden alle gefunden. Seitens der Badleitung, DEKRA und Feuerwehr wurde eine positive Bewertung abgegeben.

Das Geibeltbad bedankt sich für die Mitwirkung und das Verständnis der Badegäste. Diese waren beim Eintritt ins Bad vorgewarnt worden, jedoch wurde der genaue Zeitpunkt der Übung notwendiger Weise geheim gehalten.

Betreiber des Geibeltbades ist die Stadtwerke Pirna GmbH. Geibeltbad Pirna – Stadtwerke Pirna GmbH
Tel./ Fax: 03501 710900
www.geibeltbad-pirna.de
geibeltbad@stadtwerke-pirna.de
 
Bilder: © Stadtwerke Pirna GmbH
Sie haben Fragen? (bitte klicken) Zum Seitenanfang
05.09.2019 - Geibeltbad Pirna
Geibeltbad-Pirna: Preisträger des IOC/IAKS Award 2005 - Architekturpreis für Sport- und Freizeitanlagen - in Bronze
Rettungsübung im Geibeltbad Pirna
Gemeinsam mit der DEKRA wird der Ernstfall geprobt

Am Mittwoch, dem 11. September 2019 wird im Geibeltbad Pirna für den Ernstfall geübt.
Gemeinsam mit der Interessengemeinschaft Bäder und der DEKRA wird ein Notfall simuliert. Dabei werden die Mitarbeiter des Geibeltbades, die anwesenden Badegäste und die Feuerwehr in die Rettungsübung eingebunden.

Die Übung findet im Hallenbereich und in der Sauna statt.

Die Zeit der Übung wird durch die DEKRA nicht bekannt gegeben. Übungsziel ist die Räumung des Bades im Schadensereignis-Fall.

Für die Bad Mitarbeiter ist diese Übung gleichzeitig eine Schulung im Notfall-Management.

Der Badebetrieb wird zeitweise von der Rettungsübung beeinträchtigt werden.

Es wird um Verständnis für diese notwendige Maßnahme gebeten.

Betreiber des Geibeltbades ist die Stadtwerke Pirna GmbH Geibeltbad Pirna – Stadtwerke Pirna GmbH Tel./ Fax: 03501 710900 www.geibeltbad-pirna.de geibeltbad@stadtwerke-pirna.de
 
Bilder: © Stadtwerke Pirna GmbH
Sie haben Fragen? (bitte klicken) Zum Seitenanfang
05.09.2019 - Stadtwerke Pirna GmbH
Stadtwerke Pirna GmbH bauen auf Karl-Liebknecht, Siegfried-Rädel- und Maxim-Gorki-Straße in Pirna
Umleitungen und teilweise Vollsperrung notwendig

In der Zeit vom 09.09.2019 bis 25. September 2020 erfolgt im Auftrag der Stadtwerke Pirna GmbH (SWP) die Erneuerung des Abwasserkanales in der Karl-Liebknecht-Straße und im Teilabschnitt der Siegfried-Rädel-Straße von Maxim-Gorki-Straße bis Karl-Liebknecht-Straße.

Erneuert werden ca. 310 m Mischwasserkanal sowie die Anschlusskanäle im Baubereich. Gleichzeitig wird eine neue Fernwärmeleitung im nördlichen Teilabschnitt der Karl-Liebknecht-Straße, im Teilabschnitt der Siegfried-Rädel-Straße von Siegfried-Rädel-Str. 40 bis Karl-Liebknecht-Straße und im Abschnitt der Maxim-Gorki-Straße von Maxim-Gorki-Str. 12 bis Kreuzung Karl-Liebknecht-Straße verlegt.

Die komplexe Baumaßnahme wird in mehreren Bauabschnitten ausgeführt. Begonnen wird mit dem Kanalbau in der Siegfried-Rädel-Straße von Karl-Liebknecht-Straße bis vor die Kreuzung Maxim-Gorki-Straße.

Daran anschließend erfolgt der Neubau der Fernwärmeleitung im gleichen Baubereich sowie die Verlegung des Abwasserkanales im nördlichen Bereich der Karl-Liebknecht-Straße.
Diese Arbeiten sollen bis Ende 2019 abgeschlossen sein. Anfang 2020 werden die Arbeiten in der Karl-Liebknecht-Straße, Siegfried-Rädel-Straße und Maxim-Gorki-Straße weitergeführt.

Während der Bauausführung kommt es größtenteils zur Vollsperrung des jeweiligen Bauabschnittes Umleitungen werden ausgeschildert.

Im Rahmen der Verlegung der Fernwärmeleitung in der Maxim-Gorki-Straße ist auch mit Verkehrseinschränkungen zu rechnen. Die Durchfahrt von der B 172 in Richtung Elbe ist weiterhin möglich. Der Verkehr aus Richtung Copitz auf die 172 wird umgeleitet.

Mit der Bauausführung hat SWP die Firma HEF Flottmann Tiefbau GmbH & Co. KG aus Wachau/OT Lomnitz beauftragt.

Es wird um Verständnis für die entstehenden Einschränkungen gebeten.

Für Rückfragen stehen die Mitarbeiter der Stadtwerke Pirna GmbH unter der kostenlosen Servicenummer 0800 5891403 gern zur Verfügung.
 
Bilder: © Stadtwerke Pirna GmbH
Sie haben Fragen? (bitte klicken) Zum Seitenanfang
 

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern. Mehr erfahren...

Akzeptieren